Thursday, June 20, 2024
HomeEuropaDie Schweiz beschließt, über 11 Millionen US-Dollar an das UNRWA für Gaza...

Die Schweiz beschließt, über 11 Millionen US-Dollar an das UNRWA für Gaza zu spenden


GENF

Die Schweiz hat am Mittwoch beschlossen, 10 Millionen Franken (über 11 Millionen US-Dollar) an die UN-Agentur für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) zu spenden und sich dabei auf die Grundbedürfnisse der Menschen in Gaza zu konzentrieren.

„Der Beitrag von 10 Millionen Franken ist ausschließlich für Gaza bestimmt und wird dazu verwendet, die im UNRWA-Flash-Appell festgelegte dringende Hilfe für die besetzten palästinensischen Gebiete für den Zeitraum April bis Dezember 2024 zu leisten“, heißt es in einer Erklärung des Bundesrats im Anschluss an seine Sitzung.

Der Beitrag „wird auf Gaza beschränkt sein und die dringendsten Grundbedürfnisse wie Nahrung, Wasser, Unterkunft, grundlegende Gesundheitsversorgung und Logistik abdecken“, hieß es.

Der Rat sagte außerdem, dass er bei seiner Beitragsentscheidung die Schlussfolgerungen des Berichts der unabhängigen Prüfgruppe unter der Leitung der ehemaligen französischen Außenministerin Catherine Colonna berücksichtigt habe. Im Colonnas-Bericht, der am 22. April veröffentlicht wurde und die Neutralität des UNRWA untersuchen sollte, wurde darauf hingewiesen, dass die Organisation über ein robustes Überwachungssystem verfügt.

Der Bundesrat werde diesen Entscheid den außenpolitischen Kommissionen des National- und Ständerats zur Vernehmlassung unterbreiten, heißt es in der Mitteilung.

Der Rat bekräftigte zudem die Forderung der Schweiz nach einem humanitären Waffenstillstand, ungehindertem Zugang zu Nothilfe für Gaza, Einhaltung des humanitären Völkerrechts und der sofortigen und bedingungslosen Freilassung aller Geiseln.

Israel hat den Gazastreifen als Vergeltung für einen Angriff der Hamas am 7. Oktober bombardiert, bei dem etwa 1.200 Menschen getötet wurden. Nach Angaben der palästinensischen Gesundheitsbehörden wurden seitdem in Gaza fast 34.800 Palästinenser getötet, hauptsächlich Frauen und Kinder, und 78 100 weitere verletzt.

Mehr als sieben Monate nach Beginn des israelischen Krieges lagen weite Teile des Gazastreifens in Trümmern, was nach Angaben der Vereinten Nationen 85 % der Bevölkerung der Enklave in die Binnenvertreibung trieb, inmitten einer lähmenden Blockade von Nahrungsmitteln, sauberem Wasser und Medikamenten.

Israel wird vor dem Internationalen Gerichtshof des Völkermords beschuldigt. In einem vorläufigen Urteil vom Januar hieß es, es sei „plausibel“, dass Israel in Gaza einen Völkermord begeht, und Tel Aviv wies an, solche Taten zu stoppen und Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass den Zivilisten in Gaza humanitäre Hilfe geleistet wird.

Quelle: AA

RELATED ARTICLES

Übersetzen

- Advertisment -

Meistgelesen