Thursday, June 20, 2024
HomeDeutschland"Wir sind bereit". Deutschland versprach, der Ukraine nach Friedensschluss Sicherheitsgarantien zu geben

“Wir sind bereit”. Deutschland versprach, der Ukraine nach Friedensschluss Sicherheitsgarantien zu geben

Deutschland ist bereit, der Ukraine „gewisse“ Sicherheitsgarantien zu geben, aber erst, wenn Frieden erreicht ist. Das sagte Bundeskanzler Olaf Scholz in einem Interview mit CNN.

„Wir sind bereit, bestimmte Sicherheitsgarantien für [die Ukraine] zu organisieren, wenn Friedenszeiten kommen. Aber wir sind noch nicht [in Friedenszeiten]“, sagte er.

Gleichzeitig sollte, wie Scholz betonte, die „Basis“ für Friedensverhandlungen der Abzug russischer Truppen aus dem Hoheitsgebiet der Ukraine sein. Auch bei der Beilegung des militärischen Konflikts werde der Westen nicht anstelle der Ukrainer entscheiden, so die Kanzlerin. Er versprach auch, Kiew von Berlin aus weiter zu unterstützen.

„Es ist sehr schwer einzuschätzen, was als nächstes in der Ukraine passieren wird, aber eines ist absolut klar: Wir werden die Ukraine weiterhin mit finanzieller, humanitärer Hilfe und Waffen unterstützen“, fügte die deutsche Bundeskanzlerin hinzu.

Sicherheitsgarantien für die Ukraine

Im September 2022 schlugen der Leiter des Büros des Präsidenten der Ukraine, Andriy Yermak, und NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen vor, ein Dokument über eine strategische Partnerschaft zwischen der Ukraine und den Staaten zu erstellen, die Garanten ihrer Sicherheit werden würden.

Zu diesen Bürgen können dem Dokument zufolge die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Kanada, Polen und einige andere Länder gehören. Die Empfehlungen deuten darauf hin, dass die wichtigsten Verbündeten der Ukraine klare Zusagen zur Unterstützung ihres Militärs machen, während eine breitere Gruppe von Ländern nichtmilitärische Sicherheitsgarantien bereitstellt, die auf Sanktionsmechanismen beruhen.

Das Garantiepaket soll der Idee zufolge Maßnahmen enthalten, die die Verbündeten im Falle eines Eingriffs in die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine unverzüglich ergreifen müssen.

Gleichzeitig betonte Yermak, dass ein Abkommen über Sicherheitsgarantien für die Ukraine keinen Ersatz für ihren NATO-Beitritt sein sollte – es werde dazu dienen, die Sicherheit bis zu diesem Beitritt zu gewährleisten.

  • Noch vor Beginn des militärischen Konflikts forderte der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj die internationale Gemeinschaft auf, Kiew Sicherheitsgarantien zu geben, die denen der NATO-Staaten nicht nachstehen würden.
  • Yermak erklärte im Juli 2022, dass das neue System der Sicherheitsgarantien das Budapester Memorandum von 1994 nicht wiederholen sollte, nach dessen Unterzeichnung die Ukraine Atomwaffen aufgab. Im September 2022 stellte Selenskyj fest , dass Frieden in der Ukraine erst dann eintreten werde, wenn dem Land Sicherheitsgarantien gegeben worden seien.
  • Laut dem ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett, der nach Ausbruch der Feindseligkeiten bei den Verhandlungen zwischen Moskau und Kiew vermittelte, widersetzt sich Russland dem Beharren der Ukraine auf Sicherheitsgarantien, weil „es sich im Wesentlichen nicht von der NATO unterscheidet“.
SourceRTVI
RELATED ARTICLES

Übersetzen

- Advertisment -

Meistgelesen