Thursday, June 20, 2024
HomeDemonstrationenGreta Thunberg: Deutsche Polizei bestreitet Inszenierung der Festnahme aus Protest

Greta Thunberg: Deutsche Polizei bestreitet Inszenierung der Festnahme aus Protest

Die deutsche Polizei hat bestritten, „Statisten für Greta Thunberg“ zu sein, nachdem sie falsch behauptet hatte, ihre Festnahme bei einem Protest in Westdeutschland sei inszeniert worden.

Ein viraler Beitrag behauptete fälschlicherweise, der von der Polizei festgehaltene Klimaaktivist sei „alles bereit für die Kameras“.

Frau Thunberg und andere Aktivisten wollten verhindern, dass das verlassene Dorf Lützerath für den Ausbau einer Kohlemine abgerissen wird.

Das Video, in dem sie von der Polizei entfernt wurde, wurde millionenfach angesehen.

„Wir würden uns niemals dazu hingeben, solche Aufnahmen zu machen“, sagte ein Sprecher der örtlichen Polizei gegenüber der BBC und bestritt Vorwürfe, dass die Inhaftierung von Frau Thunberg vorgetäuscht war.

Aber es sei wichtig, dass die Polizei eine Berichterstattung ermögliche und den Schutz der Medienschaffenden garantiere, fügten sie hinzu.

Das virale Video zeigt den Klimaaktivisten flankiert von Polizisten auf beiden Seiten.

Währenddessen sind einige Fotografen zu sehen, die Fotos machen und sich um sie herum bewegen, während Frau Thunberg lächelt.

Mehrere andere Polizisten, die ebenfalls in der Nähe standen, warteten anscheinend mit ihr, bevor sie sie vom Tatort wegführten.

Einige Online sind auf diese Momente aufgesprungen, in denen Beamte und Frau Thunberg herumwarteten, um fälschlicherweise zu behaupten, dass dies Teil einer inszenierten Fotogelegenheit sei.

Das Innenministerium des westlichen Landes Nordrhein-Westfalen teilte der BBC jedoch mit, dass die Polizisten und Frau Thunberg aus logistischen Gründen warteten.

„Sie mussten ein paar Minuten warten, bevor sie sie zu einem bestimmten Polizeiauto bringen konnten“, sagte der Sprecher.

Sie fügten hinzu, dass „die ganze Situation von denen mit politischen Motiven ausgenutzt wurde und der wahre Grund ganz praktisch und banal ist“.

Die Aktivistengruppe sei festgenommen worden, nachdem sie “auf den Felsvorsprung” der Zeche Garzweiler 2 gestürmt sei, hatte die Polizei am Dienstag mitgeteilt.

Die Beamten bestätigten auch, dass alle Festgenommenen nicht angeklagt würden.

Frau Thunberg war häufig das Ziel von Verschwörungstheorien und falschen Behauptungen im Internet, oft von denen, die die Existenz des menschengemachten Klimawandels leugnen.

Sie twitterte: „Gestern war ich Teil einer Gruppe, die friedlich gegen den Ausbau einer Kohlemine in Deutschland protestiert hat. Wir wurden von der Polizei einkesselt und dann festgenommen, aber später am Abend wieder freigelassen.

“Klimaschutz ist kein Verbrechen”.

SourceBBC
RELATED ARTICLES

Übersetzen

- Advertisment -

Meistgelesen